Luftring Artistik bei der 2. Kirchheimbolander Varieté-Nacht

l1054149

„Magie in der Orangerie“
Am Samstag, 24. September, verwandelt sich die Stadthalle in einen traumhaften Varieté-Palast. Hochkarätige Künstler entführen die Zuschauer in eine zauberhafte Welt mit hochkarätiger Illusionskunst, Tempo-Jonglage, Comedy und Artistik auf höchstem Niveau. Durch den Abend führt wie auch im vergangenen Jahr Detlef Simon alias DESiMO. Er gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Moderatoren Deutschlands. Der smarte Hannoveraner spannt locker, individuell und schlagfertig den Bogen zwischen Comedy, Magie, Kunst, Klamauk, Niveau und Show. Petra Quednau zeigt zu diesem Anlass ihre Artistik Show am Luftring. Erleben Sie die 2. Kirchheimbolander Varieté-Nacht „Magie in der Orangerie“, lassen Sie sich verzaubern, träumen und staunen Sie mit. Tickets gibt es hier

Advertisements

Streching Training

Ich habe einen interessanten Artikel über das Streching bei Erwachsenen von der Contorsionistin  Kristina Nekyia im Netz gefunden. Streching ist einer der wichtigsten Elemente bei der Artistik. Ein gut trainierter und gedehnter Körper schützt vor Verletzungen. Dabei gibt es unterschiedliche Meinungen zum Thema Streching- ob passiv oder aktiv. Der Artikel gibt einen Einblick. Viel Spaß beim Lesen.

Stretching unbedingt vor jeder Luftartistik

Aufwärmen und Stretching ist vor jeder Arbeit am Luftring ein Muss! Zuerst muss der Muskel erwärmt werden und dann kann er gedehnt werden. Eine Dehnungsposition sollte mindestens 30 sek gehalten werden um ein Ergebnis zu erziehlen. Dehnen und stretchen kann man in jedem Alter und mit regelmässiger Arbeit kann man auch im höheren Alter noch eine Verbesserung der Flexibilität erreichen.

Überhang Handstand
Überhang Handstand

Ich selbst mache circa 45 min Training- Pilates und Poweryoga gemischt- vor dem Luftring Training. Dann noch 15 min stretching und mein Körper ist fit für den Luftring. Wer auf eine Aufwärm-Phase verzichtet riskiert Verletzungen.

Am besten man stellt sich ein kleines Programm zusammen, das vor allem auch Schultern, Arme und die Handgelenke aufwärmt. 30 min Zeit sollte man sich für das Warm Up schon nehmen.

Inzwischen unterrichte ich auch in verschiedenen Fitness Studios dieses Kurskonzept. Wer flexibler werden und seine Muskeln aufbauen will, kann gerne mal zum Probetraining kommen. Einfach eine Email an workshop@projectpq.de senden.