Wo kann man Luftakrobatik Tücher und ähnliches kaufen?

Vor der Idee das man ein Luftakrobatik Tuch oder einen Luftring kaufen möchte, sollte man erst einmal bei einem Workshop unter fachlicher Anleitung testen, ob einem gewünschte Zirkusgerät liegt. Findet man keine Workshop Möglichkeit in der Nähe, empfehle ich ruhig mal bei einem Artisten direkt anzufragen. Im Raum Frankfurt ist es leider eher schwierig passende Workshops zu finden.

Hat man sich dann für das entsprechende Gerät entschieden, sei es Tuch, Trapez, Seil oder Ring, sollte man sich überlegen, ob man eine entsprechende Trainingsmöglichkeit zur Verfügung hat, eine Halle oder ähnliches mit passender Deckenhöhe und einer Hängemöglichkeit. Bedenke: Die Aufhängung muss zum Anbringen gut erreichbar sein.  Und eine Fallsicherung wie z.B. eine Weichbodenmatte macht Sinn, wenn Du trainierst.

Hast Du alle Punkte geklärt und Dich entschieden: kaufe professionelles Material vom Fachhändler. Ich bin sehr zufrieden mit dem Material und dem Service von Firetoyz.

Für die Anbringung empfehle ich Kletterkarabiner mit Sicherung. Ich verwende  Stahl Karabinern mit Triact Verschluss.

 

Advertisements

Streching Training

Ich habe einen interessanten Artikel über das Streching bei Erwachsenen von der Contorsionistin  Kristina Nekyia im Netz gefunden. Streching ist einer der wichtigsten Elemente bei der Artistik. Ein gut trainierter und gedehnter Körper schützt vor Verletzungen. Dabei gibt es unterschiedliche Meinungen zum Thema Streching- ob passiv oder aktiv. Der Artikel gibt einen Einblick. Viel Spaß beim Lesen.

Der neue Flywire Newsletter über Aerial Rigs

Der Newsletter von Delbert L. Hall erreichte mich vor ein paar Tagen. Ein sehr interessanter Bericht zu freistehenden Gerüsten für Aerial Shows. Sehr interessant ist der Vergleich zwischen eine Tripod ( Drei- Bein-Aufbau) und dem Quad ( Vier- Bei -Aufbau). Wer sich für den Flywire Newsletter interessiert kann sich hier anmelden. Der Newsletter zum Thema „Rigging“ erscheint in Englisch.

Kostüme für Luftring Show

Aerial Kostüm
Fotograf Stefan Veres

Die Auswahl des richtigen Kostümes ist ein wichtiger Aspekt bei einer Aerial Show. Dabei kommt es neben dem Look auch auf die Sicherheit an. Erst nachdem ich die Choreografie meiner Show angefertigt habe, weiß ich, was für das Kostüm wichtig ist. Dabei muss ich beachten, wo meine am meissten strapazierten Stellen sind. Und ich muss mir überlegen, ob flatternde Teile eventuell stören könnten. Man sollte sich nicht in dem Show Kostüm verheddern und es sollte nicht gleich bei der zweiten Show kaputt gehen. Gerade bei der Aerial Hoop Nummer muss ich auf flatternde Teile verzichten und ich muss mich gut in dem Kostüm in alle Richtungen bewegen können.

Als Artistin sollte ich mir mein individuelles Kostüm von einer Schneiderin anfertigen lassen. Das ist zwar etwas teurer, lohnt sich aber. Denn so ist das Kostüm passend zur Show und entspricht meinen Wünschen. Gute Schneiderinnen oder Kostümbildnerinnen finden man in fast jeder Stadt. Es gibt auch Schneiderinnen, die sich auf die Anfertigung von Showkostümen spezialisiert haben. Meine Empfehlung ist Wunschgestöber Julia Weinstock und Team bieten Design und Anfertigungen von Künstler-, Artisten- und Promotionkostümen.

 

Stretching unbedingt vor jeder Luftartistik

Aufwärmen und Stretching ist vor jeder Arbeit am Luftring ein Muss! Zuerst muss der Muskel erwärmt werden und dann kann er gedehnt werden. Eine Dehnungsposition sollte mindestens 30 sek gehalten werden um ein Ergebnis zu erziehlen. Dehnen und stretchen kann man in jedem Alter und mit regelmässiger Arbeit kann man auch im höheren Alter noch eine Verbesserung der Flexibilität erreichen.

Überhang Handstand
Überhang Handstand

Ich selbst mache circa 45 min Training- Pilates und Poweryoga gemischt- vor dem Luftring Training. Dann noch 15 min stretching und mein Körper ist fit für den Luftring. Wer auf eine Aufwärm-Phase verzichtet riskiert Verletzungen.

Am besten man stellt sich ein kleines Programm zusammen, das vor allem auch Schultern, Arme und die Handgelenke aufwärmt. 30 min Zeit sollte man sich für das Warm Up schon nehmen.

Inzwischen unterrichte ich auch in verschiedenen Fitness Studios dieses Kurskonzept. Wer flexibler werden und seine Muskeln aufbauen will, kann gerne mal zum Probetraining kommen. Einfach eine Email an workshop@projectpq.de senden.